Was ist kognitive Verhaltenstherapie?

 

Meine psychotherapeutische Arbeit beruht auf den Grundlagen der kognitiven Verhaltenstherapie. Die kognitive Verhaltenstherapie ist ein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren der Psychotherapie, dessen Wirksamkeit vielfach durch klinische Studien belegt worden ist. Sie eignet sich dazu, psychische Erkrankungen, starke psychische Belastung bei körperlichen Erkrankungen und andere Probleme mittels systematischer, wissenschaftlich anerkannter Methoden zu lindern und zu heilen.


Eine der zentralen Annahmen der kognitiven Verhaltenstherapie postuliert, dass ungünstige Denk- und Verhaltensmuster, die zu emotionalen Problemen und anderweitigen Belastungen führen können, im Laufe des Lebens eines Menschen erlernt werden. Somit sind diese Muster veränderbar. Mithilfe der Psychotherapie können sie stark abgeschwächt oder sogar wieder abgelegt werden, indem sie durch andere, günstigere und hilfreiche Denk- und Verhaltensmuster ergänzt oder gar ersetzt werden.


Dies geschieht im Laufe des Therapieprozesses Schritt für Schritt durch die aktive Auseinandersetzung mit diesen Problemmustern, die allmähliche Entwicklung neuer Einstellungen und Lösungsansätze für Probleme sowie deren gründliche Einübung im Alltag.